0
Stefanie und Michael Ernesti bieten frische Waffeln aus dem alten Waffeleisen, das mit Holz befeuert wird, an. - © Johannes Büttner
Stefanie und Michael Ernesti bieten frische Waffeln aus dem alten Waffeleisen, das mit Holz befeuert wird, an. | © Johannes Büttner

Lichtenau Henglarns Adventsmarkt zieht wieder tausende Besucher an

Der Erlös des Events kommt wie immer der Dorfgemeinschaft in Henglarn zu Gute.

Johannes Büttner
02.12.2019 | Stand 02.12.2019, 16:53 Uhr

Lichtenau-Henglarn. „Wenn wir den Adventsmarkt nicht mehr durchführen würden, dann würden die Leute trotzdem kommen." Dieser Satz von Henglarns Heimatvereinsvorsitzenden Wilhelm Agethen beschreibt treffend, welche Anziehungskraft der Adventsmarkt in dem kleinen Dorf im Altenautal hat. Trotz des großen Besucherandrangs verlor der Markt nicht seinen Charme. Umgeben von alten Häusern aus Fachwerk und Backstein, Scheunen und Ställen, die noch an alte Zeiten erinnern, und des Kirchturms, der von einer 1000-jährigen Geschichte erzählen könnte, boten die Aussteller in und an ihren Ständen ihre Produkte an. Es roch nach frischem Brot, nach Glühwein und leckeren Waffeln. Zudem boten die Vereine den Besuchern ein buntes Liveprogramm mit Musik, Tanz und Gesang. Von den 45 Marktbeschickern kamen 40 aus dem Altenautal. Und traditionell kommt der Erlös aus dem 32. Adventmarkt der Dorfgemeinschaft zugute. „Wir möchten das Geld für den Bau einer Terrassenanlage verwenden", sagte Wilhelm Agethen. Noch in diesem Jahr möchte man mit der Anlage, die hinter der Bäckerei Zacharias im Altenautal entstehen soll, beginnen. 20.000 Euro beabsichtigt der Heimatverein als Dachorganisation der Henglarner Vereine hier einzubringen. Zudem hofft man auf eine Förderung aus dem Leader Programm.

realisiert durch evolver group