0
Die Feuerwehr Lichtenau musste in der Nacht zum Brand hunderter Strohballen ausrücken. - © (Symbolbild) Pixabay
Die Feuerwehr Lichtenau musste in der Nacht zum Brand hunderter Strohballen ausrücken. | © (Symbolbild) Pixabay

Lichtenau Ermittlungen nach Brand hunderter Stroh- und Heuballen in Lichtenau

Gelagert waren etwa 100 Groß- 150 kleine Strohballen und gut 60 Heuballen.

Marc Schröder
23.08.2019 | Stand 23.08.2019, 14:53 Uhr

Lichtenau-Kleinenberg. Nach dem Brand hunderter Stroh und Heuballen bei Kleinenberg in der Nacht zu Freitag ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Anwohner wurden gegen 1.30 Uhr auf einen hellen Lichtschein von einer Wiese an der Straße Im Bohme aufmerksam und entdeckten das Feuer. Ein Lager aus Strohrundballen und ein landwirtschaftlicher Anhänger standen in Flammen. Die Zeugen alarmierten die Feuerwehr Lichtenau. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen stand das gesamte aus 100 großen und 150 kleinen Strohballen sowie 60 Heuballen bestehende Lager komplett in Flammen. Auch die Ballen auf einem nebenstehenden Transportanhänger brannten lichterloh. Die Einsatzkräfte ließen das Feuer kontrolliert ausbrennen. Der Schaden geht in mehrere tausend Euro. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die am Brandort vor Brandausbruch verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.

realisiert durch evolver group