0
Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das brennende Holzhaus. - © Ralph Meyer
Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das brennende Holzhaus. | © Ralph Meyer

Lichtenau Mann rettet bettlägerige Frau aus brennendem Haus in Lichtenau

In dem Haus in Holzbauweise war am Nachmittag ein Feuer ausgebrochen.

Ralph Meyer
01.08.2019 | Stand 02.08.2019, 07:58 Uhr

Lichtenau. Bei einem Brand im Lichtenauer Stadtteil Holtheim ist eine 87-jährige bettlägerige Frau verletzt worden. Das Feuer zerstörte am Donnerstagnachmittag ein Wohnhaus an der Straße Am Lipsberg. Gegen 16.35 Uhr wurde der Kreisleitstelle in Büren-Ahden ein Brand in der Sauna des Hauses gemeldet. Auch die Feuerwehr Lichtenau wurde alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Holtheimer Ortsrand stand das in Holzbauweise errichtete, eingeschossige Gebäude schon im Vollbrand. Bereits vom Ortseingang Lichtenau war die starke Rauchentwicklung erkennbar. Feuerwehrmann als Lebensretter Zu diesem Zeitpunkt hatte ein junger Mann bereits ganze Arbeit geleistet. Der Mann, dienstfreier hauptberuflicher Feuerwehrmann bei der Paderborner Feuerwehr, der gerade seine Eltern im Nachbarhaus besuchte, verschaffte sich Zugang zum brennenden Haus und rettete die 87 Jahre alte Bewohnerin vor der Flammen und trug sie aus dem Gebäude. Bis zum Eintreffen des Paderborner Notarztes wurde die Frau im Nachbarhaus betreut. Nach ärztlicher Versorgung wurde sie mit dem Rettungswagen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Von zwei Seiten und später auch über die Drehleiter bekämpfte die Lichtenauer Feuerwehr den Brand. Eine Zwischendecke und massive Zementpfannen behinderten die Löscharbeiten, so Einsatzleiter Christoph Michaelis. Neben einem Hydranten zapfte die Feuerwehr auch den nahen Hasebach an. Im Einsatz waren die Kräfte der Löschzüge Lichtenau und Atteln sowie der Löschgruppen Holtheim, Kleinenberg und Hakenberg. Gegen 17.25 Uhr wurden noch weitere  Atemschutzgeräteträger der Löschgruppe Herbram nachalarmiert. Insgesamt waren rund 50 Feuerwehrleute an der Brandstelle im Einsatz, berichtet Wehrführer Heinz Jürgen Eikmeier. Die Brandursache ist noch unbekannt, und die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Gebäude ist nach dem Feuer unbewohnbar.

realisiert durch evolver group