Das Hövelhofer Hallenbad wurde aus Sicherheitsgründen von einem Zaun umstellt. Es zeigt schwere Korrosionsschäden. - © Jens Reddeker
Das Hövelhofer Hallenbad wurde aus Sicherheitsgründen von einem Zaun umstellt. Es zeigt schwere Korrosionsschäden. | © Jens Reddeker

NW Plus Logo Hövelhof Bleibt Hövelhof für immer ohne Hallenbad?

In der Sennegemeinde steht jetzt fest, wie teuer die übergangsweise Sanierung des aktuellen Bades wäre. Der Ratsbürgerentscheid über einen Neubau ist nun ebenfalls beschlossen und terminiert.

Jens Reddeker

Hövelhof. Alle Hövelhofer, die keinen Pool haben, sitzen in den kommenden vier Jahren auf dem Trockenen, denn ihr Hallenbad bleibt dicht. Im Herbst haben es aber Wasserratten und alle anderen in der Hand, ob sich die Lage ändert. Seit der Sitzung des Gemeinderats stehen zwei Dinge fest: Eine Instandsetzung des maroden Hallenbads für die nächsten fünf Jahre würde 1,1 Millionen Euro kosten und ist damit viel zu teuer – und der Neubau liegt nun in den Händen der Bürger. Sie dürfen am 26. September, bei einem Ratsbürgerentscheid, parallel zur Bundestagswahl, darüber abstimmen, ob ein neues Sennebad gebaut werden soll.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema