0
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Über ein Modell des Fährschiffs Ostfries freuen sich Bürgermeister Michael Berens (l.), Tourismuschef Thomas Westhoff (2. v. l.) und Helena Kottowski (2. v. r.). Mitgebracht hatten das Modell AG Ems-Geschäftsführer Peter Eesmann (r.) und Tourismus-Vertriebsassistentin Silke Rösner (mitte). - © Ralph Meyer
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Über ein Modell des Fährschiffs Ostfries freuen sich Bürgermeister Michael Berens (l.), Tourismuschef Thomas Westhoff (2. v. l.) und Helena Kottowski (2. v. r.). Mitgebracht hatten das Modell AG Ems-Geschäftsführer Peter Eesmann (r.) und Tourismus-Vertriebsassistentin Silke Rösner (mitte). | © Ralph Meyer

Hövelhof Emsradweg auf Platz 5 der Deutschen Fernradwege

Pauschalangebote für Kurzurlaub in Borkum und Gratiswerbung für Emsradweg im Bordfernsehen

Ralph Meyer
21.03.2018 | Stand 21.03.2018, 17:29 Uhr

Hövelhof. Der Emsradweg, das touristische Aushängeschild der Sennegemeinde Hövelhof, hat eine enorme Aufwertung erfahren. Bei der jährlichen Radreiseanalyse vom Vermieter Travelbike und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), die auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vorgestellt wurde, platzierte sich der Emsradweg überraschend auf Platz 5 der Deutschen Fernradwege und ließ sogar die Rhein- und Donauradwege hinter sich. Im vergangenen Jahr hatte die heimische Radroute noch auf Platz elf gestanden. Seit 2010 gelang dem Emsradweg vier Mal der Sprung in die Top Ten. Die stark gefragte Radroute ist natürlich auch für die Nordseeinsel Borkum und die Aktiengesellschaft Ems (AG Ems), die den Fährverkehr von Emden und Eemshaven nach Borkum sicherstellt, ein Wirtschaftsfaktor. Sie beschert zusätzliche Gäste und Passagiere, sagt Hövelhofs Bürgermeister Michael Berens. Grund genug für die Reederei, kurz nach der Inselgemeinde, auch eine Kooperation mit dem Emsradweg zu schließen. Die Details der künftigen Zusammenarbeit stellten Peter Eesmann, Geschäftsführer der AG Ems, und Vertriebsassistentin Silke Rösner im Hövelhofer Rathaus vor. So soll das Programm „Radfahren mit Meerwert" weiter ausgebaut werden. Eesmann ist in der Sennegemeinde kein Unbekannter, denn er hat mit seiner Frau vor einiger Zeit den Emsradweg von der Mündung bis zur Quelle bezwungen. Obwohl im maritimen Umfeld aufgewachsen, kann sich Eesmann für den Fluss und die Route begeistern. Und als Touristiker wittert er ungenutztes Potenzial. Die 375 Kilometer seien auch für 900.000 Ost- und Westfriesen ein interessantes Ziel, ist er überzeugt. Kurzurlaub auf Borkum Sichtbare Zeichen der neuen Kooperation sind ein Pauschalangebot für Kurzurlaub auf Borkum und ein dreimonatiges, kostenloses Gastspiel des Emsradweges auf den 40 Bildschirmen des Bordfernsehens auf den Schiffen der AG Ems. Das Urlaubsangebot sieht zwei oder drei Übernachtungen im Strand- oder Inselhotel Vier Jahreszeiten (vier Sterne) auf Borkum, Überfahrt, Fahrradmitnahme, Gepäcktransport und den Transfer mit der Inselbahn zum Preis von 213 Euro (zwei Nächte) und 289 Euro (drei Nächte) vor. „Das ist das i-Tüpfelchen einer Fahrt auf dem Emsradweg", betont Tourismuschef Thomas Westhof, und auch Eesmann ist überzeugt, dass man nach einigen Tagen im Sattel „auf Borkum den geplagten Hintern noch ein paar Tage in die Sonne halten sollte". Und wer dort radeln möchte – 120 Kilometer Radwege stehen auf Borkum zur Wahl. Als Zeichen der Freundschaft hatten Eesmann und Rösner ein Modell des Fahrgastschiffes „Ostfriesland" im Gepäck, das künftig im Ems-Infozentrum zu sehen sein wird. Das große Vorbild ist das erste Fährschiff im Verkehr zu den Ostfriesischen Inseln, das mit flüssigem Erdgas (LNG) angetrieben wird und jährlich gegenüber dieselgetriebenen Schiffen zehn Tonnen Feinstaub einspart. Das Schiffsmodell wird seinen Platz neben dem Borkumer Strandzelt finden, versprach Westhof. Fahrgastschiff soll Hövelhof getauft werden Eesmann sicherte auch zu, demnächst eines der kleinen AG Ems-Fahrgastschiffe, die für Grachtenfahrten in Emden genutzt werden, auf den Namen Hövelhof zu taufen. Und Ende Oktober wird der Borkumer Shantychor Oldtimer ein Benefizkonzert in Hövelhof geben. Touristiker Eesmann ist überzeugt, dass dem Emsradweg durchaus auch der Sprung aufs Treppchen der drei beliebtesten Fernradwege – derzeit Elbe-, Weser- und Ruhrtalradweg – gelingen kann. Handlungsbedarf sieht er allerdings noch bei der Unterbringung und Service für sie oft hochwertigen Fahrräder in den Quartieren zwischen Quelle und Mündung.

realisiert durch evolver group