Wie in Thüle und auf dem katholischen Friedhof in Ostenland (Foto) möchte die Stadt Delbrück pflegefreie Stelen-Gräber für Urnen und Erdbestattungen anbieten. - © Stadt Delbrück/Olaf Merschmann
Wie in Thüle und auf dem katholischen Friedhof in Ostenland (Foto) möchte die Stadt Delbrück pflegefreie Stelen-Gräber für Urnen und Erdbestattungen anbieten. | © Stadt Delbrück/Olaf Merschmann
NW Plus Logo Delbrück

Mit neuen Bestattungsformen kommen höhere Gebühren

Die Stadt Delbrück will sich an Nachbarkommunen anpassen. Dabei geht es auch um Tiere.

Regina Brucksch

Delbrück. Baumgräber für Urnen, Urnenpartnergräber, Stelengräber für Urnen und Stelengräber für Erdbestattungen sollen in der Stadt Delbrück das Angebot erweitern, um Veränderungen in der Bestattungskultur gerecht zu werden. Neben den Rasengräbern würden diese vier Grabarten auf den städtischen Friedhöfen in Anreppen, Bentfeld, Boke, Delbrück, Hagen und Westenholz weitere Formen von pflegefreien Grabstätten ermöglichen. Am Mittwoch, 24. März, legt der Fachbereichsleiter Tiefbau, Olaf Merschmann, dem Heimat-, Gewässer- und Verkehrsausschuss Beschlussvorschläge vor...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG