Blumen, viele Kerzen und polizeiliches Absperrband markieren im November den Ort des tragischen Unfalls in Büren-Brenken. - © Johannes Büttner
Blumen, viele Kerzen und polizeiliches Absperrband markieren im November den Ort des tragischen Unfalls in Büren-Brenken. | © Johannes Büttner

NW Plus Logo Büren Steinkreuz erschlägt Jungen im Kreis Paderborn: Ermittler suchen Zeugen

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen herausfinden, wer für die Unterhaltung des Kreuzes strafrechtlich verantwortlich ist, das in Büren-Brenken auf den Siebenjährigen gestürzt war.

Birger Berbüsse

Büren-Brenken. Warum musste ein siebenjähriger Junge sterben? Diese Frage beschäftigt die Menschen im Kreis Paderborn, seit im November 2021 ein Steinkreuz im kleinen Ort Büren-Brenken abgebrochen war und das Kind beim Spielen erschlagen hat. In den Ermittlungen der Paderborner Staatsanwaltschaft und Polizei gibt es jetzt eine neue Entwicklung.

"Gegenstand der Ermittlungen ist insbesondere die Frage, wer für die Unterhaltung des Kreuzes strafrechtlich verantwortlich ist", teilt Staatsanwalt Kai-Uwe Waschkies auf Anfrage von nw.de mit. Demnach wurden bereits einige Zeugen zu den Baumaßnahmen im Bereich des Gedenkkreuzes polizeilich befragt, auch von Vernehmungen ist die Rede. Derzeit befänden sich die Streckenprotokolle der zuständigen Straßenmeisterei von Straßen NRW bei der Polizei zur Auswertung.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema