Der Flugplatz ist seit 2015 außer Betrieb. Davor wurde er von Fallschirmspringern genutzt – militärisch und privat. - © Jens Reddeker
Der Flugplatz ist seit 2015 außer Betrieb. Davor wurde er von Fallschirmspringern genutzt – militärisch und privat. | © Jens Reddeker
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Pläne für Zaun: Senne-Anrainer sind von Briten enttäuscht

Bad Lippspringe und Schlangen beauftragen Juristen, um die geplante Errichtung des Zauns um den Flugplatz an der B 1 zu überprüfen. Ein Gespräch mit dem britischen Militär lässt laut Bürgermeister viele Fragen offen.

Jens Reddeker

Bad Lippspringe. Es sollte ein klärendes Gespräch werden, doch auch danach herrscht eher Enttäuschung. Zumindest bei Bad Lippspringes Bürgermeister Ulrich Lange. Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Marcus Püster aus Schlangen (beide CDU) hatte sich Lange mit Vertretern der britischen Streitkräfte sowie der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben getroffen, um mehr über die Pläne der Briten zur Nutzung des Truppenübungsplatzes im Allgemeinen und zum geplanten Zaun am Flugplatz Bad Lippspringe im Speziellen zu erfahren...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG