Eine öffentliche Therapiestunde hielten viele Angestellte des MZG auf dem Rathausplatz in Bad Lippspringe ab, um so auf ihren Kampf für den Tariflohn aufmerksam zu machen. - © Uwe Müller
Eine öffentliche Therapiestunde hielten viele Angestellte des MZG auf dem Rathausplatz in Bad Lippspringe ab, um so auf ihren Kampf für den Tariflohn aufmerksam zu machen. | © Uwe Müller

NW Plus Logo Bad Lippspringe Streik am MZG - Gewerkschaft kritisiert Druck auf die Beschäftigten

Gut 200 Beschäftigte des Medizinischen Zentrums für Gesundheit setzen den Arbeitskampf fort. Laut der Gewerkschaft werde aber versucht, Druck auf die Streikenden auszuüben.

Uwe Müller

Bad Lippspringe. Eine ganze Woche haben Beschäftigte aus den Bereichen OP, Anästhesie und Sterilisation am Medizinischen Zentrum für Gesundheit (MZG) bereits gestreikt. Doch das habe bisher noch nichts bei der Geschäftsführung des MZG bewirkt, so der Gewerkschaftssekretär Volker Hoppmann. „Leider wird auch versucht, Druck auf die Bediensteten auszuüben", kritisiert Hoppmann. Am Montag rief die Gewerkschaft erneut zu einem ganztägigen Streik auf. Diesmal gab es zusätzlich zur Kundgebung auf dem Rathausplatz eine alternative, öffentliche Therapiestunde – mit Übungen und einem Tanz...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema