0
Auf einem Bahnübergang ist eine Autofahrerin bei Rinteln von einem Regionalzug erfasst und schwer verletzt worden. - © sz/lz
Auf einem Bahnübergang ist eine Autofahrerin bei Rinteln von einem Regionalzug erfasst und schwer verletzt worden. | © sz/lz

Porta Westfalica/Rinteln 67-jährige Portanerin kracht in Regionalbahn und ist schwer verletzt

Eine Autofahrerin ist auf einem Bahnübergang bei Rinteln von einem Regionalzug erfasst und gegen zwei Fahrzeuge der Deutschen Bahn geschleudert worden.

02.08.2019 | Stand 02.08.2019, 16:25 Uhr

Rinteln. Auf einem Bahnübergang ist eine Autofahrerin bei Rinteln von einem Regionalzug erfasst und schwer verletzt worden. An dem Bahnübergang wurde gearbeitet. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen der 67-Jährigen am Freitag gegen zwei Fahrzeuge der Deutschen Bahn geschleudert, wie die Bundespolizei mitteilte. Da die beiden Bahnarbeiter sich nicht in den Autos befanden, kamen sie mit dem Schrecken davon. 13 Fahrgäste im Triebwagen Auch die 13 Fahrgäste in dem Triebwagen von Hildesheim nach Rinteln sowie der Lokführer blieben unversehrt. Die Polizei ermittelt nun, ob die Halbschranken wegen eines technischen Defekts möglicherweise offen standen, ob die Frau die Schranken umfahren hat oder ob es im Zug oder im Stellwerk zu einem Fehler kam.

realisiert durch evolver group