Auch die Stadt Espelkamp weit mit einem Wranschild auf die Gefahren hin, die durch den Eichenprozessionsspinner hervorgerufen werden können. Dieses Foto entstand im Naherholungsgebiet Gabelweiher im Westen der Stadt. - © Klaus Frensing
Auch die Stadt Espelkamp weit mit einem Wranschild auf die Gefahren hin, die durch den Eichenprozessionsspinner hervorgerufen werden können. Dieses Foto entstand im Naherholungsgebiet Gabelweiher im Westen der Stadt. | © Klaus Frensing

NW Plus Logo Lübbecker Land Eichenprozessionsspinner breitet sich im Lübbecker Land aus

Weiterer Befall am Galbehorstweiher in Espelkamp bestätigt. Trockenheit und Klimaveränderung begünstigen die Vermehrung. Auch andere Gebiete betroffen.

Karsten Schulz

Lübbecker Land. Die für Mensch und Tier wegen ihrer Haare nicht ganz ungefährliche Eichenprozessionsspinner-Raupe breitet sich weiter aus. Zumindest in Espelkamp ist es nach dem Befall einer Eiche auf dem Waldfriedhof (die NW berichtete) jetzt zu einem weiteren Fall gekommen. Es handelt sich um den Bereich des Galbehorst-Weihers im Westen der Stadt. Dort wurden jetzt – ebenso wie beim Waldfriedhof – einige Wege gesperrt, um niemanden zu gefährden...

realisiert durch evolver group