0
Die Polizei rät dringend, keine Gespräche mit fremden Menschen über Geld zu fürhen. - © Symbolfoto: Pixabay
Die Polizei rät dringend, keine Gespräche mit fremden Menschen über Geld zu fürhen. | © Symbolfoto: Pixabay

Kreis Minden-Lübbecke Polizei warnt: Kriminelle Anrufer verlangen Geld für Medikament

Ein angeblicher Professor will Geld für die Behandlung eines Angehörigen. Es soll dabei um einen schweren Corona-Fall gehen. Legen Sie direkt auf!

Online-Redaktion Nord
12.02.2021 | Stand 12.02.2021, 17:30 Uhr

Kreis Minden-Lübbecke. Die Polizei Minden-Lübbecke warnt vor einer neuen Welle von Betrugsanrufen. Dabei benutzen die Anrufer eine angepasste Masche des bekannten Enkeltricks. Bei den bisher bekannt gewordenen Anrufen meldeten sich die mutmaßlichen Betrüger bei den Bürgerinnen und Bürgern und gaben sich als ein "Professor Dr. Weber" eines hiesigen Krankenhauses aus. Zur Corona-Behandlung eines Angehörigen und um einen schweren Verlauf zu vermeiden, benötige man ein teures Medikament, gaukelten die Telefonbetrüger vor. Für dieses müsse eine fünfstellige Bargeldsumme zur Verfügung gestellt werden. Für eine erste Verabreichung sei zunächst eine hohe vierstellige Summe nötig.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG