Der Bahnübergang an der Kreuzung von Detmolder Straße, Weserstraße und der Südbahn. - © Sara Mattana
Der Bahnübergang an der Kreuzung von Detmolder Straße, Weserstraße und der Südbahn. | © Sara Mattana
NW Plus Logo Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausens Absage an die schnellere Strecke der Bahn

Die Stadtverwaltung hat den Fraktionsvorsitzenden den Entwurf einer Resolution zu den Neubauplänen der Bahn vorgelegt, der nun im Ältestenrat abgestimmt werden soll. Darin offenbart sich auch ein Dilemma für Bad Oeynhausen.

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Die Stadt Bad Oeynhausen unterstützt die Pläne für einen deutschlandweit abgestimmten Taktfahrplan für die Bahn. Sie lehnt aber die daraus abgeleiteten Pläne für den Neubau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Bielefeld und Bad Oeynhausen ab. Das ist der Tenor einer Resolution, deren Entwurf die Stadtverwaltung den Vorsitzenden der Ratsfraktionen vorgelegt hat. In der Resolution, deren Entwurf der Lokalredaktion vorliegt, wird statt der Neubaustrecke der Ausbau der vorhandenen Bahnstrecken gefordert. Allerdings gilt dies nur für die Nordbahn...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG