Einsatzkräfte der Feuerwehr bereiten am Werkgebäude der Entfärber-Produktlinie eine Schlauchleitung vor. - © Dieter Scholz
Einsatzkräfte der Feuerwehr bereiten am Werkgebäude der Entfärber-Produktlinie eine Schlauchleitung vor. | © Dieter Scholz

NW Plus Logo Warburg Chemie-Unfall in Warburg: Großer Feuerwehreinsatz im Industriegebiet

Beim Chemie- und Handelsunternehmen Brauns-Heitmann gibt es eine Rauch- und Hitzeentwicklung. Das Fabrikgebäude muss evakuiert werden.

Dieter Scholz

Warburg. Gegen 8.45 Uhr löste am Mittwochmorgen das Chemie- und Handelsunternehmen Brauns-Heitmann den Alarm aus. Die Feuerwehr rückte auf das Werksgelände im Warburger Industriegebiet West/Lütkefeld aus. In einer der Produktionshallen des Chemiebetriebs war aus einem Trichter der Entfärber-Linie Rauch aufgestiegen, die Abfüllmaschine heiß gelaufen. Daraufhin war die Feuerwehr gerufen und das Fabrikgebäude evakuiert worden. Rund 100 Mitarbeiter des Herstellers von Haushalts-, Wäschepflege- und Desinfektionsmitteln verließen ihre Arbeitsplätze und sammelten sich auf einem der Parkplätze am östlichen Rand des Firmengeländes.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema