Im Sonnenlicht des Wintertages glänzen die Fassaden in der Warburger Innenstadt. Doch wie es dahinter aussieht, zeigt der Blick in leere oder verklebte Schaufenster. - © Dieter Scholz
Im Sonnenlicht des Wintertages glänzen die Fassaden in der Warburger Innenstadt. Doch wie es dahinter aussieht, zeigt der Blick in leere oder verklebte Schaufenster. | © Dieter Scholz
NW Plus Logo Warburg

In der Warburger Innenstadt grassiert der Leerstand

Die Warburger Wirtschaftsförderung vermisst in der Politik den roten Faden, der den Einzelhändlern und Gastronomen in der Pandemie hilft. Sören Spönlein ist von den versprochenen Wirtschaftshilfen enttäuscht.

Dieter Scholz

Warburg. „Äußerst schleppend sind die Anträge auf die Novemberhilfen der Bundesregierung für notleidende Betriebe angelaufenen", kritisiert Sören Spönlein mit vornehmen Worten. Der Wirtschaftsförderer der Stadt weiß um den Frust der Gewerbetreibenden. Das gehe alles nicht schnell genug, gibt er dann doch die Zurückhaltung auf. „Da wurde von der Politik eine Menge verpennt", wird Spönlein deutlich. Der Sommer hätte genutzt werden können, um Pläne für den Winter zu entwickeln. Doch geschehen sei nichts, stößt Spönlein in das Horn derzeit vieler Kritiker...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG