Einer der spektakulärsten Unfälle ereignete sich im September: Damals raste ein 51-jähriger Holzmindener in einen Dönerladen. - © Thomas Kube
Einer der spektakulärsten Unfälle ereignete sich im September: Damals raste ein 51-jähriger Holzmindener in einen Dönerladen. | © Thomas Kube

NW Plus Logo Kreis Holzminden Unfall-Bilanz im Kreis Holzminden: Weniger Tote, mehr verunglückte Radfahrer

Ablenkung während der Fahrt, Alkoholverstößen und Geschwindigkeitsüberschreitungen bilden weiterhin die Hauptunfallursachen. Es gibt aber auch erfreuliche Entwicklungen.

Kreis Holzminden. Die Zahl der registrierten Verkehrsunfälle in der Polizeiinspektion (PI) Hameln-Pyrmont/Holzminden ist im Vergleich zum Vorjahr um 181 Unfälle, auf insgesamt 5.556, gesunken. Hierbei hat auch die Zahl der Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Personenschäden deutlich abgenommen (von 200 auf 164). Bei den 164 schwerwiegenden Unfällen in den Landkreisen Holzminden und Hameln-Pyrmont wurden insgesamt 185 Personen schwer verletzt oder getötet (179 schwer verletzt, 6 getötet). Dies ist ein Rückgang um 19 Prozent und damit ein behördenweiter Spitzenwert...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group