30. Juni: Eine trockene Wiese brennt am Freizeitsee in Godelheim. - © Freiwillige Feuerwehr Höxter
30. Juni: Eine trockene Wiese brennt am Freizeitsee in Godelheim. | © Freiwillige Feuerwehr Höxter

NW Plus Logo Höxter Unachtsamkeit, Kippen und wilde Feuer: So bereitet sich die Feuerwehr vor

Das sind die brandgefährlichen Momente bei der großen Trockenheit und Hitze. Weshalb die Feuerwehren mit perforierten Schläuchen arbeiten.

Simone Flörke

Höxter. Am 30. Juni brannten 100 Quadratmeter Grasfläche am Godelheimer See. Am 15. Juli und am 17. Juli waren dort Feuerstellen nicht richtig gelöscht worden. Am Sonntag brannt ein Holzscheit an der Stoothüte in Ottbergen, dazwischen Böschungsbrände oder Stoppelfelder mit Flächenfeuer: Es wird gefährlich in der trockenen Landschaft und für die trockene Landschaft. Bei angesagten 40 Grad steigt die Gefahr, dass eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe, ein heißgelaufener Katalysator oder ein wildes Grillfeuerchen eine kleine Katastrophe auslösen könnten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema