Der Nachweis von Impfungen gegen das Coronavirus, ob in digitaler Form auf dem Smartphone oder im gelben Impfbuch, ist in der Corona-Pandemie enorm wichtig geworden. - © epd-bild / Friedrich Stark
Der Nachweis von Impfungen gegen das Coronavirus, ob in digitaler Form auf dem Smartphone oder im gelben Impfbuch, ist in der Corona-Pandemie enorm wichtig geworden. | © epd-bild / Friedrich Stark

NW Plus Logo Kreis Höxter Apotheker im Kreis Höxter sind Impfpass-Fälschern auf der Spur

Ohne Corona-Impfung geht im pandemiegeplagten Deutschland vieles nicht. Gute Voraussetzungen für Fälscher. Ihre unechten Impfhefte fallen vor allem Apothekern auf. Die stehen jedoch vor einem Dilemma.

David Schellenberg
Alexander Graßhoff

Kreis Höxter. In der Corona-Pandemie ist die Impfung zum Türöffner geworden. Ob jemand eine, zwei oder drei Spritzen gegen das tückische Virus bekommen hat, entscheidet darüber, ob er in ein Restaurant darf, auf den Weihnachtsmarkt, an seinen Arbeitsplatz oder in den Einzelhandel. Entsprechend wittern Impfpass-Fälscher ein lukratives Geschäft. Doch wie groß ist das Problem mit unechten Impfnachweisen im Kreis Höxter? Das sagt die Polizei Laut Polizei sind es vor allem Apotheker, die die gefälschten Dokumente zur Anzeige bringen, erklärt Behördensprecherin Ramona Ellebrecht auf Rückfrage...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG