0
Der Märchentag-Arbeitskreis mit Marianne Fien als Frau Holle sowie den Organisatorinnen Karin Remmert (v.l.), Katharina Vötter, Annelie Holländer und Ursula Pauly. - © Burkhard Battran
Der Märchentag-Arbeitskreis mit Marianne Fien als Frau Holle sowie den Organisatorinnen Karin Remmert (v.l.), Katharina Vötter, Annelie Holländer und Ursula Pauly. | © Burkhard Battran

Höxter Per Märchensamstag will Höxter eine Verdi-Klage verhindern

Die Weserstadt hat einen sicheren Weg für die Traditionsveranstaltung am 16. Oktober gefunden. Bereits am Freitag gibt es einen Vorgeschmack.

Burkhard Battran
08.10.2021 | Stand 08.10.2021, 09:37 Uhr

Höxter. Ein Vierteljahrhundert fand der Höxteraner Märchentag an einem Sonntag statt. Darum hieß er ja auch Märchensonntag. Jetzt heißt er Märchentag und findet in seiner 26. Auflage erstmals an einem Samstag statt. „Damit sind wir auf der sicheren Seite und können nicht von Verdi beklagt werden", erklärt Arbeitskreissprecherin Karin Remmert von der Höxteraner Werbegemeinschaft. Im vergangenen Jahr musste er deshalb kurzfristig ausfallen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG