Infiziert trotz vollem Impfschutz: Laut Jens Grothues wird die Zahl solcher Fälle zunehmen. Ein Grund zur Besorgnis ist das in der Regel nicht. - © Ralf Mischer
Infiziert trotz vollem Impfschutz: Laut Jens Grothues wird die Zahl solcher Fälle zunehmen. Ein Grund zur Besorgnis ist das in der Regel nicht. | © Ralf Mischer

NW Plus Logo Kreis Höxter Wie viele Personen sich im Kreis Höxter trotz Corona-Impfung infiziert haben

Der Mediziner Jens Grothues geht davon aus, dass die Zahl der Impfdurchbrüche weiter zunehmen wird. Warum das trotzdem kein Grund zur Panik ist.

Ralf T. Mischer

Kreis Höxter. Seit dem 1. Januar haben sich im Kreis Höxter 2.746 Personen mit dem Coronavirus infiziert – 51 von ihnen hatten bereits einen vollständigen Impfschutz. Das teilt der Kreis Höxter auf Nachfrage von nw.de mit. Damit sind rund zwei Prozent der seit Januar im Kreis Höxter infizierten Personen vollständig geimpft gewesen. Mit Blick auf die Gesamtzahl der Geimpften ist der Anteil der sogenannten Impfdurchbrüche – also der Fälle, in denen das Virus sicht trotz Impfung im Körper der Geimpften vermehrt – noch recht gering: Vollständig geimpft sind 87.843 Personen (Stand 9. August). Der Anteil der Geimpften, bei denen es zu einem Impfdurchbruch kommt, beträgt somit aktuell nur 0,06 Prozent. Experten gehen aber davon aus, dass diese Zahl steigen wird.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema