Ausführlich wurde dem Ausschuss per Video demonstriert, wie aufwendig das Anonymisieren der Jugendamtsakten ist. Namen und Orte müssen ersetzt werden. - © Manuela Puls
Ausführlich wurde dem Ausschuss per Video demonstriert, wie aufwendig das Anonymisieren der Jugendamtsakten ist. Namen und Orte müssen ersetzt werden. | © Manuela Puls
NW Plus Logo Kreis Höxter

Lügde: "Wir als Gesellschaft, wir als Kreis Höxter haben versagt"

Landrat Stickeln schimpft über die Medien und Jugendamtsmitarbeiter berichten davon, wie belastend es sei, im Untersuchungsausschuss aussagen zu müssen.

Manuela Puls

Höxter. Für Höxters Landrat Michael Stickeln ist die jüngste Medienberichterstattung über mögliche Bezüge der Lügder Missbrauchsfälle in den Kreis Höxter ein Ärgernis: „Der Kreis Höxter besteht in der Wahrnehmung nur noch aus Bosseborn und Lüdge", schimpfte er im Jugendhilfeausschuss. Man habe gar den Eindruck, Lügde liege im Kreis Höxter. Gleichzeitig trat er dem Eindruck entgegen, der Kreis Höxter liefere dem Untersuchungsausschuss im Landtag angeforderte Unterlagen nur schleppend: „Wir stellen Unterlagen so zeitnah wie irgend möglich zur Verfügung". 1...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema