Ende März oder Anfang April wird das Impfzentrum in Brakel an seine Belastungsgrenze kommen, verrät Jens Grothues, Mediziner und Leiter des Impfzentrums - dann müssen Hausarztpraxen unterstützen. - © Symbolbild: Pixabay
Ende März oder Anfang April wird das Impfzentrum in Brakel an seine Belastungsgrenze kommen, verrät Jens Grothues, Mediziner und Leiter des Impfzentrums - dann müssen Hausarztpraxen unterstützen. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Kreis Höxter

Impfungen beim Hausarzt? So ist die Lage im Kreis Höxter

Wann wird geimpft? Wer ist impfberechigt und welchen Impfstoff verabreichen die Ärzte? Der Leiter des Impfzentrums und Mediziner Jens Grothues gibt Antworten.

Jessica Eberle

Höxter. Viele sehnen sie hierbei: die Impfung in der Hausarztpraxis. Auf der anderen Seite sorgen sich Bürger über mögliche Nebenwirkungen und fürchten Langzeitschäden nach Erhalt des Impfstoffs. Zusammen mit Jens Grothues geht nw.de auch diesen Vorbehalten auf den Grund. Derzeit werden die über 80-Jährigen noch in dem Impfzentrum in Brakel geimpft. Wie der ärztliche Leiter des Impfzentrums, Jens Grothues, betonte, gebe es im Moment laut Anordnung des Ministeriums eine Impfstraße, die pro Tag auf eine Kapazität von 600 Menschen ausgelegt ist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG