0
Der Kühlschrank hält unsere Lebensmittel frisch. Ist er aber zu kalt eingestellt, merken wir das auf der Stromrechnung (Symbolbild). - © Pixabay
Der Kühlschrank hält unsere Lebensmittel frisch. Ist er aber zu kalt eingestellt, merken wir das auf der Stromrechnung (Symbolbild). | © Pixabay

Kreis Höxter Die finalen Tipps aus dem Adventskalender des Kreises Höxter

Anregungen aus dem Adventskalender des Kreises Höxter: Überraschenderweise ist der Kühlschrank ziemlich sensibel. Er mag weder zu kalte Temperaturen noch zu warme Speisen in sich. Unkomplizierter ist die Waschmaschine: Sie säubert auch bei 30 Grad.

Svenja Ludwig
26.12.2020 | Stand 25.12.2020, 14:01 Uhr

Kreis Höxter. Die Lichterkette am Tannenbaum, die Weihnachtsgans, die im Ofen brutzelt, die Kinderchöre, die Weihnachtssongs aus den Lautsprechern der HiFi-Anlage schmachten – Weihnachten, das Fest der Liebe oder doch des Stromverbrauchs? Zumindest global betrachtet, sind die Festtage kein solcher Stromfresser, wie vermutet werden könnte. Denn auch wenn daheim die Zähler rasseln, in der Industrie beispielsweise stehen zwischen Weihnachten und Neujahr häufig die Bänder still. Laut Daten der Denkfabrik Agora Energiewende war der Stromverbrauch 2019 am 23. Januar um 17 Uhr am höchsten, am niedrigsten am 21. April um 4 Uhr in der Früh. Strom und weitere Energie zu sparen, lohnt sich deshalb das ganze Jahr und nicht nur am Jahresende. Der Adventskalender des Kreises Höxter gibt dazu praktische Tipps für den Alltag.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG