0
Zum 265. Annentag hat die Stadt Brakel wieder einige Highlights geplant. Bürgermeister Hermann Temme ist sich sicher, dass es ein tolles Event wird. - © Celina Allard
Zum 265. Annentag hat die Stadt Brakel wieder einige Highlights geplant. Bürgermeister Hermann Temme ist sich sicher, dass es ein tolles Event wird. | © Celina Allard

Brakel Der 265. Annentag: Das können die Besucher in Brakel erwarten

Drei Jahre musste die traditionelle Brakeler Kirmes pausieren, jetzt kommt sie in vollem Umfang zurück. Alle Beteiligten freuen sich auf ein tolles Event.

Celina Allard
13.07.2022 | Stand 14.07.2022, 09:50 Uhr

Brakel. Die Brakeler sitzen auf heißen Kohlen. „Eine der meistgestellten Fragen der vergangenen Wochen war definitiv: Findet in diesem Jahr der Annentag statt?“, sagt Bürgermeister Hermann Temme zur Eröffnung des Pressegesprächs. Zwei Jahre konnte der Annentag nicht in gewohntem Umfang stattfinden. Das soll in diesem Jahr vom 5. bis 8. August wieder anders werden. „Wir alle können uns auf ein tolles Event freuen“, verkündet Temme. Einiges ist neu, einiges kennen die Besucher von den vergangenen Jahren. Das plant die Stadt für den 265. Annentag.

Festzelte

Die Kirmes wird am Freitag mit dem traditionellen Fassanstich im Annenzelt auf dem Kirchplatz eröffnet. Elmar Meilenbrock, der Wirt des Annenzelts, verspricht ein gutes Programm. Olaf Henning („Cowboy und Indiana“) wird das Wochenende eröffnen. Samstag stehen die Band „Volxxliga“ und Isa Glücklich auf der Bühne und Sonntag folgt ein Programm mit der Band „Störtebüker“. Komponist Alex Christensen und die Band Impuls lassen die Feierlichkeiten am Montag langsam abklingen.

Im La-Casa-Festzelt soll es wieder zwei Bereiche geben. Auf dem Mainfloor tritt am Freitag die Band „Stillalive“ und am Samstag SUP-X auf, beide von einem DJ begleitet. Sonntag folgt die Mallorca-Warm-Up-Party und am Montag dann die Super-Mallorca-Party mit Isi Glück als Gaststar. „Wir haben in den letzten Jahren gemerkt, dass Mallorca-Partys hier sehr beliebt sind“, sagt Angela Denecke von der Pizzeria La-Casa. Im Clubfloor legen verschiedene DJs auf, es sei also für jeden etwas dabei.

Schausteller und Fahrgeschäfte
Lia (drei Jahre alt) und Henry (vier Jahre alt) freuen sich schon auf den kommenden Annentag. - © Celina Allard
Lia (drei Jahre alt) und Henry (vier Jahre alt) freuen sich schon auf den kommenden Annentag. | © Celina Allard

Von 1.400 Bewerbungen seien 280 Schausteller in diesem Jahr dabei. 14 Fahrgeschäfte sollen aufgebaut werden, drei davon neu auf dem Annentag. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch, denn das Kettenkarussell, das traditionsgemäß auf dem Marktplatz steht, wird fehlen.

„Der Schausteller musste eins seiner Karussells verkaufen, die anderen sind alle bereits ausgebucht“, sagt Norbert Loermann, Fachbereichsleiter des Bürgerservice. An dessen Stelle wird das Karussell „Heroes“ stehen. „The Beast“ und das Labyrinth „Time Factory“ auf dem oberen Feuerteichparkplatz und das „Robotix“ auf dem unteren Feuerteichparkplatz sind zum ersten Mal dabei.

„Zum siebten Mal wird auch die Gourmet-Meile zu kulinarischen Besonderheiten einladen“, sagt Loermann. Es werde einiges geboten – von Handbrot, Fleischspießen, frischen Nudeln bis zu Flammlachs und Churros. Dazu werde es eine Live-Band geben.

Am Montag bilden der Viehmarkt und das Feuerwerk den Abschluss der Kirmes. Über das Feuerwerk hätten sie lange diskutiert, sagt Temme. Doch sie haben sich im Falle guter Witterung dafür entschieden.

Gewinnspiel

Im Internet-Gewinnspiel „Schießbude“ können wieder jede Menge Preise abgeräumt werden. Darunter sind einige Waren- oder Verzehrgutscheine oder Bummelkarten. Der erste Preis ist ein „wunschlos-glücklich“- Kletterpaket im Kletterzentrum OWL mit einem Personal Trainer für zwei Personen samt Ausrüstung. Die Gewinne wurden von der Vereinigten Volksbank gesponsert.

Mitmachen ist auf zwei Arten möglich. Ab Donnerstag ist das Gewinnspiel auf der Internetseite www.annentag.de freigeschaltet. Oder man schickt eine Postkarte mit der Antwort auf die Frage: „Welches Fahrgeschäft steht auf dem Marktplatz?“ Die Auslosung erfolgt am Montag, 1. August.

Annen-Euro

Auch wird es wieder die „Kirmes-Währung“ in Form von verschiedenfarbigen Plastik-Chips geben. Der Wert der Chips beträgt entweder, ein, fünf oder zehn Euro. Die Münzen können an allen Imbiss- oder Getränkeständen eingelöst werden. Die alten grünen Annen-Euros werden dagegen nicht mehr angenommen.

Ein 50er Beutel mit einem Rabatt von 10 Prozent sind sowohl im Bürgerbüro des Rathauses als auch an den Schaltern der Sparkasse Höxter, Vereinigten Volksbank und der Verbund-Volksbank OWL erhältlich.

Kirchliche Feierlichkeiten

Wie die Kirmes seien auch die kirchlichen Veranstaltungen gut vorbereitet worden, gibt Pfarrer Andreas Kurte bekannt. Bei den Annennovenen, die seit Anfang Juni bis zum Annentag jeden Dienstag abgehalten werden, stelle er eine sehr gute Beteiligung fest.

Der Höhepunkt sei die große Stadtprozession am Sonntagmorgen zur Wallfahrtskapelle mit anschließendem Festhochamt um 9.30 Uhr. Hier werde Kurte nicht alleine predigen. Mit Claudia Auffenberg, Chefredakteurin der Kirchenzeitung Der Dom, werde er über die Rolle der Frau in der Kirche sprechen.

Einen anschließenden Empfang im Pfarrhaus kann Kurte wegen Renovierungsarbeiten zwar nicht versprechen, doch er plane die Feierlichkeiten im Garten des Pfarrhauses fortzusetzen.

Bus und Bahn

Der Nahverkehrsbund Paderborn/Höxter bietet anlässlich des Annentags Bus-Sonderfahrten auf sechs Linien von „Fahr mit“-Mobil im Hochstift an. Das Fahrplanangebot der Nordwestbahn auf der RB 84 wurde durch zusätzliche Nachtfahrten erweitert. Außerdem wird es wieder das Annen-Ticket zum Preis von 3,50 Euro geben, das kann am Bahnhof Brakel erworben werden.

Sicherheit

„Beim Annentag wird jedes Jahr auf hohe Sicherheitsstandards gesetzt“, sagt Hubertus Albers, Leiter der Polizeistelle Höxter. Wie beim letzten Mal müssen manche Stände wegbleiben, zum Beispiel im Bereich Hanekamp sowie in der Rosenstraße.

Nur so sei ein „entspannteres Bummeln“ ohne Gedrängel zu beobachten. „Außerdem soll jeder Bereich gut ausgeleuchtet sein, damit man nicht im Dunkeln zum Auto finden muss“, sagt Albers.

Die Polizei werde verstärkt die Rettungswege kontrollieren und behindernd geparkte Autos abschleppen lassen. Am 5. August werde eine Befahrung der Feuerwehr stattfinden, um die Rettungswege und Abstände zu überprüfen. „Die Polizei ist stets präsent, mit Fußstreifen und der mobilen Wache“, sagt Albers.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken