Schlamm und Wasser suchen sich ihren Weg durch Erkeln. - © Feuerwehr Brakel
Schlamm und Wasser suchen sich ihren Weg durch Erkeln. | © Feuerwehr Brakel

NW Plus Logo Brakel Starkregen und Schlammflut: Ist ein Damm die letzte Hoffnung?

Erkeln arbeitet an einem Starkregenkonzept. Was getan werden kann, um Schlammfluten und Hochwasser künftig zu verhindern.

Manuela Puls

Brakel-Erkeln. Über der Erkelner Gemeindehalle entlud sich ein Gewitter und auch drinnen brachen sich Emotionen Bahn: Bei der Einwohnerversammlung zum Starkregengutachten ging es hoch her. Die Expertise war nach der Schlammlawine von 2019 in Auftrag gegeben worden. Seitdem leben viele Dorfbewohner in ständiger Angst vor neuen Fluten. In den vergangenen Wochen gab es weitere, kleinere Hochwasserereignisse. Mit 86 Besuchern war die Halle nach Pandemie-Maßstäben voll besetzt. Sie nahmen das Versprechen mit, dass noch in diesem Jahr erste Schutzmaßnahmen umgesetzt werden sollen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG