Mit selbst gebundenen kleinen Tulpensträußen wollen Maria Kisters (11, von links) und Wolfgang Reker, erster Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins Gehrden, am Karnevalssonntag für etwas Frohsinn in Gehrden sorgen. - © Helga Krooß
Mit selbst gebundenen kleinen Tulpensträußen wollen Maria Kisters (11, von links) und Wolfgang Reker, erster Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins Gehrden, am Karnevalssonntag für etwas Frohsinn in Gehrden sorgen. | © Helga Krooß

NW Plus Logo Brakel Gehrdener Narren: „Mir lasse de Kopp nit hänge“

Mit kleinen Tulpensträußen bringt der Kaninchenzuchtverein Gehrden am Karnevalssonntag Frohsinn ins Dorf.

Helga Krooß

Gehrden. Es ist 14.11 Uhr in Gehrden. Normalerweise hätten sich vor dem Bürgerhaus in der Dorfmitte zahlreiche Schaulustige eingefunden, um den kleinen aber feinen Karnevalsumzug zu verfolgen und die Akteure mit einem herzhaften „Gehrden Helau" zu begrüßen. Normalerweise. Aber aufgrund der Corona-Pandemie fällt der beliebte kleine närrische Umzug in diesem Jahr aus.Doch so einfach wollte der Kaninchenzuchtverein Gehrden W5, der sonst jedes Jahr beim Umzug mit von der Partie ist, die närrische Session nicht verstreichen lassen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren