0
Die Hinterachse wurde abgerissen. - © Polizei Höxter
Die Hinterachse wurde abgerissen. | © Polizei Höxter

Borgentreich Hinterachse abgerissen: Leichter Anstoß mit heftigen Folgen

Zwei Verletzte und Totalschaden bei einem Unfall in Borgentreich.

09.08.2022 | Stand 09.08.2022, 15:00 Uhr

Borgentreich. Erst war es nur eine leichte Kollision, die aber heftige Folgen hatte, wie die Polizei zu einem Unfall in Borgentreich berichtet.

Auf der schmalen Kreisstraße 34 zwischen Borgentreich und Bühne trafen sich zwei entgegenkommende Autos zunächst mit den Außenspiegeln. In der Folge aber gerieten die Fahrzeuge ins Schleudern und wurden so stark beschädigt, dass beide nicht mehr fahrbereit waren.

Demnach war ein 81-Jähriger am Sonntag mit seinem Mercedes auf der K 34 in Fahrtrichtung Bühne unterwegs. In Höhe der „Höppermühle“ kam ihm um 10.45 Uhr ein 39-Jähriger in einem Opel Astra in Fahrtrichtung Muddenhagen entgegen. Der Mercedes fuhr an dieser Stelle jedoch so weit links, so dass der Opel ausweichen musste.

Aufgrund der engen Fahrbahn kam es dennoch zu einem seitlichen Zusammenstoß, wobei beide Außenspiegel beschädigt wurden. Durch das Ausweichen stieß der Opel dann mit dem Heck gegen die Leitplanke, wodurch die Hinterachse herausgerissen wurde. Der Mercedes stieß ebenfalls gegen die Leitplanke und wurde an der Front beschädigt.

Schaden weit mehr als 10.000 Euro

Der entstandene Sachschaden dürfte insgesamt weit über 10.000 Euro liegen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Mercedes-Fahrer und die 46-jährige Beifahrerin im Opel wurden jeweils mit leichten Verletzungen zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.