Das einst dreigeschossige dominante Bruchsteinhaus an der Specke in Borgentreich ist heute Sitz der Landschaftsstation des Kreises, der Regionalbewegung und der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal. - © Dieter Scholz
Das einst dreigeschossige dominante Bruchsteinhaus an der Specke in Borgentreich ist heute Sitz der Landschaftsstation des Kreises, der Regionalbewegung und der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal. | © Dieter Scholz
NW Plus Logo Borgentreich

Neues Kleid fürs älteste Borgentreicher Gemäuer

Jahrhunderte lang war es verputzt: Das denkmalgeschützte Steinerne Haus in Borgentreich bekommt nun wieder eine zweite Hülle, unter der die Bruchsteine aber nicht ganz verschwinden werden.

Dieter Scholz

Borgentreich. Das Gebäude an der Straße Zur Specke mit dem mächtig steil aufragenden Dach und dem Treppenturm im Norden ist das älteste Haus in der Orgelstadt. Seine Ursprünge gehen auf das regionale klösterliche Leben im Spätmittelalter zurück. Doch sind zwischen den Blöcken des Wesersandsteins die Fugen arg beschädigt, auch einzelnen Steine hat die Witterung zugesetzt. Jetzt soll die Fassade saniert und verputzt werden. 310.000 Euro wird das neue Kleid des alten Gebäudes kosten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema