Friedhelm Dierkes zeigten einen der bestellten Orden für die Session 2021/22, die nicht verteilt werden konnten. - © Torsten Wegener
Friedhelm Dierkes zeigten einen der bestellten Orden für die Session 2021/22, die nicht verteilt werden konnten. | © Torsten Wegener

NW Plus Logo Beverungen Beverunger Karnevalisten stehen weiter zur Absage der Session

Der Carnevalsverein Weserbrücke bekräftigt das Nein zu Veranstaltungen rund um Rosenmontag. Dafür sind schon Entscheidungen für die Session 2022/23 gefallen.

Torsten Wegener

Beverungen/Lauenförde. In mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen werden an den Karnevalstagen sogenannte „Brauchtumszonen“ eingerichtet. Das Feiern soll somit eingeschränkt und angesichts der Corona-Pandemie sicherer gemacht werden. Für den Carnevalsverein Weserbrücke (CVWB) in Beverungen und Lauenförde war das keine Option.

„Wir haben Anfang des Jahres noch einmal im Vorstand viel über mögliche Varianten gesprochen, ob auf der Straße doch etwas möglich sein könnte. Letztendlich waren wir uns aber einig, dass wir bei unserer kompletten Absage bleiben. Halbe Sachen waren für uns keine Option“, sagt Friedhelm Dierkes, Präsident des CVWB.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema