Unter der Heinrichsflut litt vor allem die hessische Stadt Bad Karlshafen. - © Repro: Manuaela Puls
Unter der Heinrichsflut litt vor allem die hessische Stadt Bad Karlshafen. | © Repro: Manuaela Puls

NW Plus Logo Beverungen Hochwasser-Zeitzeuge berichtet: Als die Weser tote Pferde brachte

Günter Schrick aus Herstelle hat die großen Überschwemmungen in der Region selbst miterlebt. Der 85-Jährige kann die Pläne für ein Atommülllager in Würgassen deshalb nicht nachvollziehen.

Manuela Puls

Herstelle/Würgassen. Günter Schrick kann nur den Kopf schütteln über das Vorhaben der BGZ, direkt an der Weser bei Würgassen ein gigantisches Atommüll-Bereitstellungslager zu bauen. Der alte Herr aus Herstelle hat seinen 85. Geburtstag hinter sich – er ist einer der letzten im Dorf, die noch an die schlimmen Hochwasser von 1943, 1946 und 1965 erlebt haben. Wenn er die Fernsehbilder der jüngsten Hochwasser-Katastrophe in Deutschland sieht, kommen die Erinnerungen an die große Heinrichsflut vom Juli 1965 wieder hoch.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema