Ein Gutachten soll jetzt die Notwendigkeit des geplanten Atommülllagers in Würgassen prüfen. - © Manuela Puls
Ein Gutachten soll jetzt die Notwendigkeit des geplanten Atommülllagers in Würgassen prüfen. | © Manuela Puls
NW Plus Logo Beverungen

Logistikgutachten zum Atommüll-Lager in Würgassen kommt

Zunächst hatten die Umweltministerien aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen eine solche Studie für das geplante Atommülllager in Würgassen abgelehnt.

Manuela Puls

Beverungen-Würgassen. Ergibt es Sinn, strahlende Abfälle aus ganz Deutschland über die Zwischenstation Würgassen ins Endlager Konrad in Salzgitter zu bringen? Die Gegner der geplanten Atommüll-Drehscheibe im Dreiländereck bezweifeln das. Deswegen war schon lange ein unabhängiges Logistikgutachten gefordert worden. Genau das werden die Landesregierungen von NRW und Niedersachsen jetzt gemeinsam in Auftrag geben. Die heimischen CDU-Bundestags-und Landtagsabgeordneten Christian Haase und Matthias Goeken haben sich also bei den beiden Umweltministerien durchsetzen können...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema