Über diese Schienen soll der Großteil des Baumaterials für das Zwischenlager  rollen. - © Manuela Puls
Über diese Schienen soll der Großteil des Baumaterials für das Zwischenlager  rollen. | © Manuela Puls
NW Plus Logo Würgassen

Faktencheck zum Atommüll-Logistikzentrum Würgassen

Wie die Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung argumentiert und was Lagergegner Dirk Wilhelm entgegnet. Was für und was gegen das 450 Millionen-Projekt spricht, das ab 2023 realisiert werden soll.

Manuela Puls

Würgassen. Die Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung hat zum geplanten Atommüll-Logistikzentrum in Würgassen einen Faktencheck veröffentlicht. Im Folgenden sind die gegensätzlichen Positionen zu einigen wichtigen Kritikpunkten nachzulesen. Für die Lagergegner antwortet Dirk Wilhelm aus Drenke. Wohnbebauung zu nah? BGZ: Die Entsorgungskommission hat dafür keinen Mindestabstand vorgesehen. Wir haben dieses Kriterium zusätzlich aufgenommen, um dicht besiedelte Wohngebiete auszuschließen. Einzelne Häuser sind gesondert zu betrachten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema