"Hochgefährliches und hochgiftiges Zeug" solle in Würgassen zwischengelagert werden, warnt Jochen Stay von der Anti-Atom-Organisation "Ausgestrahlt". - © Manuela Puls
"Hochgefährliches und hochgiftiges Zeug" solle in Würgassen zwischengelagert werden, warnt Jochen Stay von der Anti-Atom-Organisation "Ausgestrahlt". | © Manuela Puls

NW Plus Logo Beverungen BI informiert über Atommüll-Lager Würgassen: „Verschleiern und Rumeiern“

Fast 200 Zuschauer verfolgen die Videokonferenz der Atomlager-Gegner im Internet. Die Bürgerinitiative hält die Bahnlinie nach Würgassen für marode, über die der Großteil der Transporte laufen soll.

Manuela Puls

Beverungen/Würgassen. Die erste Info-Veranstaltung der Gegner des geplanten Atommüll-Lagers in Würgassen ist auf großes Interesse gestoßen. Zu Spitzenzeiten haben fast 200 Menschen am Mittwochabend die Videokonferenz im Internet verfolgt. Bis zu 70 Teilnehmer hatte die Zoom-Sitzung, beim Live-Stream bei You Tube wurden zeitweise 120 Zuschauer gezählt. Zum Beispiel Anwohnerin Jutta Beuse aus Lauenförde...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.