Kernkraftwerk Würgassen. Hinter diesem Zaun, auf der Nordseite des Geländes, soll das Logistikzentrum entstehen. - © Torsten Wegener
Kernkraftwerk Würgassen. Hinter diesem Zaun, auf der Nordseite des Geländes, soll das Logistikzentrum entstehen. | © Torsten Wegener
NW Plus Logo Beverungen

Warum Würgassen für das Atommüll-Logistikzentrum ausgewählt wurde

Laut Ökoinstitut Darmstadt ist der Standort am besten geeignet für das Atommüll-Logistikzentrum. Probleme bleiben der Hochwasserschutz und der eingleisige Bahnanschluss. Welche Fläche auf Rang zwei landete.

Manuela Puls

Beverungen-Würgassen. Das Ökoinstitut Darmstadt hat den Standort Würgassen in einer gutachterlichen Erstbewertung als geeignet befunden, um dort das Zentrale Bereitstellungslager Konrad zu bauen. Maßgeblich war dabei offenbar vor allem der Bahnanschluss. Eigentlich hatte die Entsorgungskommission für das geplanten Atommüll-Logistikzentrum eine zweigleisige Bahnstrecke gefordert. Würgassen hat nur einen eingleisigen, derzeit stillgelegten Anschluss. Es handelt sich um einen Abzweig von der Bahnlinie von Ottbergen nach Bodenfelde, diese wird werktags von etwa 30 Personenzügen befahren...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema