Der Tunnel beginnt im Trafo-Häuschen (r.) und führt unter der Pkw-Zufahrt zum Volksbank-Gebäude. - © Ekkehard Wind
Der Tunnel beginnt im Trafo-Häuschen (r.) und führt unter der Pkw-Zufahrt zum Volksbank-Gebäude. | © Ekkehard Wind
NW Plus Logo Spenge

Unterirdischer Tatort: Was aus dem Bankraub-Tunnel wird

Die Ermittler aus Herford und Bielefeld werten die gefundenen Spuren aus. Die Polizei geht von mehreren Tätern aus. Sie hat "einige Hinweise" zu dem spektakulären Fall bekommen.

Ekkehard Wind

Spenge. Die Ermittlungen der Polizei im Tunnel an der Volksbank in Spenge sind abgeschlossen. Unbekannte Täter hatten sich einen rund acht Meter langen unterirdischen Zugang verschafft, um unbemerkt in das Volksbankgebäude einbrechen zu können. Sie waren schon bis zur Hauswand des Geldinstituts an der Poststraße vorgedrungen. Vermutlich hatten die Täter das verlängerte Pfingstwochenende nutzen wollen, um die Gebäudewand zu durchbrechen. Ein spektakulärer Coup, der aber aufflog...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG