0
Freud und Leid dicht beieinander: Die Paderborner bejubeln ihren Einzug in die zweite Pokalrunde, im Vordergrund der geschlagene Rödinghausener Torwart Niclas Heimann. - © picture alliance/dpa
Freud und Leid dicht beieinander: Die Paderborner bejubeln ihren Einzug in die zweite Pokalrunde, im Vordergrund der geschlagene Rödinghausener Torwart Niclas Heimann. | © picture alliance/dpa

SC Paderborn SC Paderborn siegt gegen Rödinghausen erst im Elfmeterschießen

Der Bundesligist lässt sich einen Zwei-Tore-Vorsprung gleich doppelt aus der Hand nehmen

Kevin Bublitz
11.08.2019 | Stand 12.08.2019, 13:23 Uhr
Frank Beineke

Birger Berbüsse

Paderborn/Rödinghausen. Der SC Paderborn hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Allerdings musste der Erstliga-Aufsteiger dabei eine Extraschicht einlegen, denn der SCP benötigte am Sonntagnachmittag 120 Minuten plus Elfmeterschießen, um den bärenstarken Regionalligisten SV Rödinghausen in die Knie zu zwingen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group