Das Luftbild zeigt die im Vordergrund die Heinrich-Schneider-Brücke. Im Hintergrund sind die Autobahnbrücke und Bad Oeynhausen zu sehen. Die Umgestaltung der Werre soll bis zu den Deichrändern reichen. - © Wolfhard Jording
Das Luftbild zeigt die im Vordergrund die Heinrich-Schneider-Brücke. Im Hintergrund sind die Autobahnbrücke und Bad Oeynhausen zu sehen. Die Umgestaltung der Werre soll bis zu den Deichrändern reichen. | © Wolfhard Jording

NW Plus Logo Löhne Werre in Löhne: Große Veränderungen im Fluss

Bis zum Jahr 2028 soll die naturnahe Umgestaltung der Werre dauern. Danach wird der Fluss kaum noch wiederzuerkennen sein. Auch sein Verlauf soll sich an einigen Stellen deutlich verändern.

Dirk Windmöller

Löhne. Ralf Isemann steht auf der Heinrich-Schneider-Brücke, unter ihm fließt die Werre etwa mit soviel Dynamik wie in Deutschland gegen Corona geimpft wird, ganz langsam. Beim Impfen und bei der Werre soll die Geschwindigkeit zunehmen. Beim Impfen bald, bei der Werre wird es noch ein paar Jahre dauern. "Aber wir haben endlich einen Zeitplan", sagt Ralf Isemann von der Stadt Löhne. Er begleitet das Projekt der Umgestaltung der Werre schon seit Jahrzehnten. Im Februar hat der Planungsausschuss die Vorbereitung für die europaweite Ausschreibung auf den Weg gebracht...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren