Prostituierte dürfen aktuell nicht arbeiten. Die Bordelle haben geschlossen. Ein Betreiber aus Löhne hat gegen die Auflage verstoßen und muss mit Bußgeld rechnen. - © Frücht
Prostituierte dürfen aktuell nicht arbeiten. Die Bordelle haben geschlossen. Ein Betreiber aus Löhne hat gegen die Auflage verstoßen und muss mit Bußgeld rechnen. | © Frücht
NW Plus Logo Löhne

Geöffnet im Corona-Lockdown: Bordell muss mit 5.000 Euro Strafe rechnen

Seit 18 Tagen steckt ganz Deutschland im Lockdown light. Das Ordnungsamt der Stadt Löhne ist daher besonders oft in den Straßen unterwegs. Dabei geht es nicht nur um das Einhalten der Maskenpflicht.

Susanne Barth

Löhne. Der Bahnhof ist einer dieser Orte. Hier treffen jeden Tag viele Menschen aufeinander. Nur mit einer Maske dürfen Pendler und Reisenden den Bahnhof betreten, auch auf dem Gleis gilt Maskenpflicht und in den Zügen sowieso. Viele Menschen, viele Möglichkeiten zum Verstoß: Daher ist hier jeden Tag das Ordnungsamt unterwegs. Doch nicht nur der Verkehrsknotenpunkt ist eine Anlaufstelle. Der Außendienst durchpflügt momentan die Stadt. Sie gehen in die Geschäfte und kontrollieren, ob nicht zu viele Kunden drin sind. Fahren Gaststätten an, schauen, ob wirklich zu ist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG