Das ehemalige AWO-Gebäude wird abgerissen. Dort sollen zwei Häuser mit mehreren Wohnungen gebaut werden. - © Dirk Windmöller
Das ehemalige AWO-Gebäude wird abgerissen. Dort sollen zwei Häuser mit mehreren Wohnungen gebaut werden. | © Dirk Windmöller

NW Plus Logo Löhne Wohnstadt Löhne plant für 2022 den ersten Neubau

400 Mietwohnungen werden von dem städtischen Eigenbetrieb verwaltet und Schritt für Schritt saniert. Darüber hinaus soll auch neuer Wohnraum geschaffen werden. Ein Projekt steht in den Startlöchern.

Dirk Windmöller

Löhne. Anfang des Jahres ging die "Wohnstadt Löhne" an den Start. Die neue Gesellschaft, die als städtischer Eigenbetrieb organisiert ist, kümmert sich um die rund 400 städtischen Mietwohnungen. Dabei beschränkt sie sich nicht darauf, die in die Jahre gekommenen Gebäude nach und nach zu sanieren. "Der Staat muss wieder in den sozialen Wohnungsbau einsteigen", sagt Matthias Kreft. Er ist neben seiner Arbeit als Chef der Stadtwerke auch der Chef der Wohnstadt. Bezahlbarer Wohnraum ist in vielen Städten Mangelware...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group