0
1965: Der Schrankenwärter überwacht vor dem Wärterhäuschen den ordentlichen Betrieb der Schranken. Hier ist auch heute noch ein neuralgischer Punkt in Kirchlengern. - © Archiv Reinhard Kaase
1965: Der Schrankenwärter überwacht vor dem Wärterhäuschen den ordentlichen Betrieb der Schranken. Hier ist auch heute noch ein neuralgischer Punkt in Kirchlengern. | © Archiv Reinhard Kaase

Kirchlengern "Ein Foto-Schatz": Bilder vom alten Dorf kommen ins Kommunalarchiv

Martin Rottmann und Reinhard Kaase verhindern mit ihren zahlreichen Bildern, dass die bewegte Geschichte des Dorfes in Vergessenheit gerät.

Hermann Stuke
24.02.2021 | Stand 25.02.2021, 15:22 Uhr |

Kirchlengern/Herford. Sie haben ihr Kirchlengern geliebt, sich im Einzelnen mit vielen Bauernhöfen und Gebäuden beschäftigt, fotografiert und alte Bilder dazu gesammelt. So kamen zwei außerordentlich umfangreiche und dokumentarisch wertvolle Sammlungen durch zwei Heimatliebhaber aus Kirchlengern zusammen.

Empfohlene Artikel

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!