0
Der Griff in die Hand- oder Jackentasche: Ein Mann stiehlt - in dieser gestellten Szene - einer Frau an einer Bushaltestelle aus einer Handtasche das Handy. - © Verwendung weltweit
Der Griff in die Hand- oder Jackentasche: Ein Mann stiehlt - in dieser gestellten Szene - einer Frau an einer Bushaltestelle aus einer Handtasche das Handy. | © Verwendung weltweit

Herford Diebe erbeuten EC-Karte auf Hoeker-Fest und plündern Konto eines Rentners

Oft nutzen die Kriminellen einen ganz einfachen Trick, um an die Geheimzahl ihrer Opfer zu kommen.

Jobst Lüdeking
02.09.2022 | Stand 02.09.2022, 17:49 Uhr

Herford. Taschendiebe haben offenbar das Herforder Hoeker-Fest genutzt, um Beute zu machen. Ein Herforder Rentner ist Opfer eines solchen EC-Kartenbetrugs geworden. Unbekannte Täter stahlen während des Hoeker-Festes die Karte - hoben Geld in vierstelliger Höhe ab und kauften für mehr als 5.000 Euro Waren ein. Der Mann hatte offenbar nach dem Verlust der Karte keine Schritte unternommen, um sie sperren zu lassen.

Was die Kriminellen erbeuteten

Am Donnerstag hatte sich das 86-jährige Opfer bei der Kriminalpolizei gemeldet und eine Anzeige wegen Computerbetruges erstattet, nachdem diesem zuvor eine Geldbörse entwendet wurde. Der Mann war Sonntag, 28. August, auf dem Hoeker-Fest, wo ihm, nach bisherigen Ermittlungen, durch bislang unbekannte Täter, seine Geldbörse aus der Bekleidung entwendet wurde. "Im Zeitraum bis zum Montagabend wurde durch den Täter, mit einer aus der Geldbörse befindlichen, EC-Karte mehrere Einkäufe in einer Höhe von über 5.000 Euro getätigt. Zusätzlich zu den Käufen wurde an einem Geldautomaten noch ein Geldbetrag in vierstelliger Höhe abgehoben", teilte die Polizei mit. Die Auswertung von entsprechendem Videomaterial sei noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen. "Wir bitten Zeugen, die auf dem Stadtfest im Hinblick auf Taschendiebstahl verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit der Kriminalpolizei Herford unter der Telefonnummer (05221) 8880 in Verbindung zu setzen", teilte die Pressestelle weiter mit. Ob es weitere Fälle gibt, ist noch unklar.

Schnelles Abtauchen in der Menge

In der Vergangenheit waren organisierte Gruppen von Taschendieben in der Herforder Innenstadt immer wieder auf Beutezug. Mittlerweile haben die Kriminellen ihre Aktivitäten etwa in größere Supermärkte verlagert, sind aber auch auf innerstädtischen Großveranstaltungen zu finden, bei denen sie schnell in der Menge abtauchen können.

Karte sofort sperren lassen

Wenn eine EC- oder Kreditkarte verloren geht, sollten die Besitzer sie auf jeden Fall über den zentralen Sperr-Notruf unter Tel. 116 116 sperren lassen. Darüber hinaus machen viele Opfer es den Tätern zu einfach. Vielfach wird - was grob fahrlässig ist - die Geheimzahl im Portemonnaie mit aufbewahrt. Viele Karteninhaber tarnen sie als angebliche Telefonnummer, im Glauben, dass sie dann nicht erkennbar sind. Diebe müssen aber nur die im Portemonnaie gefundenen Nummern abtelefonieren, um festzustellen, ob es reale Telefonnummern sind oder ob es sich um eine Geheimzahl handeln könnte.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.