NW Plus Logo Herford Hausbesitzer haben nach Stürmen Probleme mit Versicherung und Dachdeckern

Vier Wochen nach dem Gewittersturm warten viele Hausbesitzer auf die Beseitigung der Schäden. Ein Experte rät Eigentümern zu einem ganz einfachen Schritt.

Jobst Lüdeking

Herford. An einem Mehrfamilienhaus am Altensenner Weg steht ein Gerüst, die Rückseite unterhalb des Dachfirstes ist mit meterlangen Planen gegen den Regen gesichert. An weiteren Gebäuden, die geringere Schäden und weniger zerstörte Dachziegel aufwiesen, sind - rund vier Wochen nach dem ein Tornado Häuser im Süden Herfords, darunter den Altensenner Weg traf - schon neue Reihen aus zwei oder drei Dachziegeln zu sehen. Am Sennehügel sichern schwarze Folien, die mit Dachlatten fixiert sind, den Firstbereich eines der Gebäude. Großflächig ist das Haus der Familie Bülürce an beiden Seiten abgedeckt. Es gehört mit zu den am stärksten betroffenen Häusern.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema