Die Sparkasse zieht aus dem Gebäude an der Berliner Straße aus. Die Stadt will es gerne kaufen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die Sparkasse zieht aus dem Gebäude an der Berliner Straße aus. Die Stadt will es gerne kaufen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Neue Wendung in Verhandlungen um das Sparkassen-Gebäude

Die geplante Veränderungssperre soll nach dem Willen des Bürgermeisters nun doch nicht kommen. Nun gebe es eine Grundlage für weitere Gespräche, sagt er.

Herford. Die Sparkasse will das Gebäude ihrer Noch-Hauptstelle an der Berliner Straße veräußern, die Stadt will es haben. Inzwischen gibt es jedoch, wie berichtet, ein Wertgutachten mit einem Preis, den die Stadt nicht zahlen will. Nach Informationen dieser Zeitung klaffen die Vorstellungen in siebenstelliger Millionenhöhe auseinander. Doch im Konflikt zwischen dem Zweckverband der Sparkasse und der Stadt Herford gibt es nun eine neue Wendung.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema