Die Mediziner des Klinikums Herford bereiten sich auf Omikron und mögliche Folgen vor. - © Klinikum Herford
Die Mediziner des Klinikums Herford bereiten sich auf Omikron und mögliche Folgen vor. | © Klinikum Herford

NW Plus Logo Kreis Herford Sorgt Omikron für einen System-Kollaps? Sorgen um kritische Infrastruktur

Was ist, wenn sich viele Feuerwehrleute, Ärzte oder Polizisten auf einmal anstecken? Wie die Notfallpläne aussehen.

Ilja Regier

Kreis Herford. Wie ein Lauffeuer wird sich die Omikron-Variante womöglich verbreiten. Die Experten gehen davon aus, dass schon in wenigen Wochen jeder zweite Mensch in Europa infiziert sein könnte. Obwohl den meisten (geimpften) Erkrankten wohl eher milde Verläufe ohne Aufenthalte im Krankenhaus bevorstehen, kann diese Situation das Leben in allen Bereichen zusätzlich verändern. Vor allem die kritische Infrastruktur muss sich wappnen und Notfallpläne schmieden, wenn mehreren Mitarbeitern die Quarantäne droht. Eine böse Überraschung soll ausbleiben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG