Der Rathausplatz und die heutige Sparkassen-Hauptstelle liegen nah beieinander. So entstand die Idee, den Platz autofrei zu bekommen, wenn das Geldinstitut umgezogen ist. - © Jens Reddeker
Der Rathausplatz und die heutige Sparkassen-Hauptstelle liegen nah beieinander. So entstand die Idee, den Platz autofrei zu bekommen, wenn das Geldinstitut umgezogen ist. | © Jens Reddeker

NW Plus Logo Herford Das sind die Pläne für das Sparkassen-Gebäude in Herford

Die SPD-Ratsleute Elisa Krauch und Bruno Obens sehen große städtebauliche Chancen in einer neuen Nutzung. Das Gebäude soll energetisch unabhängig sein.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Als "unglaubliche Chance für die Stadtentwicklung" sehen Elisa Krauch und Bruno Obens die Möglichkeit, die heutige Hauptstelle der Sparkasse Herford in Regie der Stadt neu zu nutzen. Die Sparkasse will bekanntlich einerseits ihre Zentrale in das Archimedes-Gebäude an der Engerstraße verlagern, andererseits weiter eine Filiale in zentraler Lage betreiben. Es gibt seit längerer Zeit Überlegungen, dass die Stadt das Gebäude kauft und das Grundstück entwickelt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema