Weit über 100 Radfahrerinnen und Radfahrer radleten bei einer Demo über die Mindener Straße, um mehr Platz und Sicherheit für sich zu fordern. Genau dieses Teilstück bleibt aber vorerst wie es ist. Der Verkehrsversuch beginnt erst ab der Theaterkreuzung. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Weit über 100 Radfahrerinnen und Radfahrer radleten bei einer Demo über die Mindener Straße, um mehr Platz und Sicherheit für sich zu fordern. Genau dieses Teilstück bleibt aber vorerst wie es ist. Der Verkehrsversuch beginnt erst ab der Theaterkreuzung. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Kommentar Autospur für Radler: Es darf nicht beim Verkehrsversuch bleiben

Auf der Mindener Straße sollen Autofahrer künftig nur noch einspurig fahren können. Der Versuch darf nur einer von vielen sein. Es braucht mehr Mut und radikale Umsetzungen, um den Radverkehr zu stärken.

Susanne Barth

Herford. Das Autoland muss jetzt ganz stark bleiben. Dem motorisierten Verkehr wird eine Spur geklaut. Der Verkehrsversuch auf der Mindener Straße soll nächstes Frühjahr starten. Bis dahin können sich die Autofahrer gedanklich schon mal vorbereiten: Eine Spur je Fahrtrichtung wird dann nämlich ausschließlich den Radfahrern zustehen. Es ist ein Verkehrsversuch, den es so in Herford noch nicht gegeben hat.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema