Auf dem Alten Markt dreht ein Linienbus einsam seine Runde. - © Benedikt Riemer
Auf dem Alten Markt dreht ein Linienbus einsam seine Runde. | © Benedikt Riemer

NW Plus Logo Herford So verläuft eine Nacht in Herford während der Ausgangssperre

Wegen der Corona-Notbremse sollen Bürger erneut ab 22 Uhr die eigenen vier Wände nicht mehr verlassen. So sollen Kontakte weitestgehend beschränkt werden. Halten sich die Herforder an die Regeln?

Benedikt Riemer

Herford. Zum zweiten Mal binnen eines Jahres gilt in Herford eine Ausgangssperre. Seit vergangenem Wochenende dürfen Bürger zwischen 22 und 5 Uhr nicht mehr aus dem Haus, ohne einen triftigen Grund vorbringen zu können. Die NW-Redaktion ist am Freitagabend in der Innenstadt unterwegs, um sich selbst ein Bild zu machen. Halten sich die Herforder an die Ausgangsbeschränkung? Freitag, 22 Uhr: Das Läuten der Kirchturmuhr signalisiert den Beginn der Ausgangssperre. Die Lübberstraße wirkt zu diesem Zeitpunkt schon wie ausgestorben. Keine Menschenseele ist zu sehen und es herrscht Stille...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren