Die Elverdisser Straße ist eine vielbefahrene Landstraße. Nur unter bestimmten Bedingungen können Tempo-30-Bereiche angeordnet werden., - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die Elverdisser Straße ist eine vielbefahrene Landstraße. Nur unter bestimmten Bedingungen können Tempo-30-Bereiche angeordnet werden., | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Herford

Gefühl der Unsicherheit: Nach dem schweren Unfall an der Elverdisser Straße

Aktueller Unfall wirft erneut ein Schlaglicht auf die Verkehrssituation auf der vielbefahrenen Elverdisser Straße. Tempo-30 am Hermann-Ameler-Haus soll im Mai ausgeschildert werden.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Das einjährige Kind, das in der vergangenen Woche Opfer eines Verkehrsunfalls auf der Elverdisser Straße geworden ist, ist über den Berg. Das ist die gute Nachricht. Der Unfall wäre durch die im vergangenen Jahr von Bürgern geforderten aber nicht umgesetzten Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit womöglich nicht zu verhindern gewesen. Er wirft dennoch einmal mehr ein Schlaglicht auf die Landstraße, die zuletzt Ende 2020 auch auf Antrag der CDU ein großes Thema im Herforder Verkehrsausschuss war...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG