0
Projektleiter Peter Junker von der Telekom (v. l.), Bauausschussvorsitzender Werner Seeger, Bürgermeister Tim Kähler und Peter Neurer, Glasfaser-Nordwest-Geschäftsführer Christoph Meurer beim symbolischen Spatenstich. Damit beginnt der Bau des Glasfasernetzes Im Friedenstal. - © Ralf Bittner
Projektleiter Peter Junker von der Telekom (v. l.), Bauausschussvorsitzender Werner Seeger, Bürgermeister Tim Kähler und Peter Neurer, Glasfaser-Nordwest-Geschäftsführer Christoph Meurer beim symbolischen Spatenstich. Damit beginnt der Bau des Glasfasernetzes Im Friedenstal. | © Ralf Bittner

Herford Glasfaser Nordwest beginnt mit dem Bau von 3.800 Glasfaseranschlüssen

Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt der Ausbau des schnellen Glasfasernetzes, das Bandbreiten bis zu 1.000 MBit/s ermöglichen soll. Auf Friedenstal sollen weitere Ausbaugebiete folgen.

Ralf Bittner
09.03.2021 | Stand 09.03.2021, 18:10 Uhr

Herford. Das Infrastrukturunternehmen Glasfaser Nordwest beginnt mit Bau von über 3.800 Glasfaseranschlüssen im Stadtteil Friedenstal und schafft so eine zukunftssichere Infrastruktur für Herford. Das Netz soll Anfang 2022 fertiggestellt sein und Bandbreiten von bis zu 1.000 MBit/s ermöglichen. Nach und nach sollen weitere Gebiete erschlossen werden.

Mehr zum Thema