Am Fußweg zwischen Johanniskirche und Linnenbauerplatz treten nach der Schneeschmelze unappetitliche Hundehaufen zu Tage. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Am Fußweg zwischen Johanniskirche und Linnenbauerplatz treten nach der Schneeschmelze unappetitliche Hundehaufen zu Tage. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Wie Herford das Hundehaufen-Problem angehen wollte und scheiterte

Der Bericht über die Tretminen hat zu einer Diskussion im Internet geführt. Dabei gab es bereits in der Vergangenheit einfache Lösungsvorschläge.

Jobst Lüdeking

Herford. Die Stadt Herford will das Hundehaufen-Problem angehen. Mitarbeiter der SWK, so der städtische Beigeordnete Peter Maria Böhm, sind aktuell dabei, Straße und Wege nach dem Schnee zu reinigen. Und dort, wo nötig, sollen Zweierteams die Hinterlassenschaften der Vierbeiner entfernen. Dafür ist Handarbeit nötig. Ein spezielles Reinigungsgerät, das die Stadt vor Jahren angeschafft hatte, ist defekt. Das Problem bei den Kontrollen Die Stadt Herford hatte bereits in der Vergangenheit immer wieder versucht, dem Hundekot Herr zu werden...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.